Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Der EU-Klüngel hat sich auf unsere Kosten ein eigenes Biotop an Privilegien geschaffen.

20. Juli 2022 / 08:10 Uhr

8,5 Prozent mehr Gehalt! EU-Beamte stopfen sich auf unsere Kosten die Taschen voll

Während der “Normalbürger” bestenfalls mit Almosen abgespeist wird und mittlerweile jeden Euro umdrehen muss, bevor er ihn ausgibt, erhalten EU-Beamte in Brüssel einen vollen Inflationsausgleich von 8,5 Prozent auf ihr Gehalt. Rund 60.000 Mitarbeiter können sich über diesen Gehaltssprung freuen.
Inflationsanpassung vertraglich zugesichert
Unfassbar, wie unverschämt dreist uns der Brüsseler Klüngel in die Taschen greift. Mindestens 8,5 Prozent Gehaltserhöhung als Inflationsausgleich steht ihnen vertraglich zu, berichtet das Handelsblatt. Ein Wert von dem die arbeitende Bevölkerung außerhalb der Brüsseler Blase nur träumen kann. Eine Gehaltserhöhung, die wir allerdings alle brav mit unseren Steuergeldern finanzieren dürfen. Wirtschaftsfachleute warnen indes vor einer Preis-Lohnspirale, in die man aufgrund solcher Ausgleichsmechanismen hineingerät.
Inflationsausgleich heizt Teuerung an
Wirtschaftsfachleute sehen einen solchen Gehaltsmechanismus skeptisch. Denn damit käme man in einen Teufelskreis von höheren Endverbraucherpreisen, welche wieder höhere Löhne bewirken und so weiter und so fort. Und so bleibt es einem privilegierten Beamtenkreis vorbehalten, sich über Teuerung und Inflation keine Gedanken machen zu müssen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

4.

Mrz

10:36 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Share via
Copy link