Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Ölfässer in Russland-Farben

Höhere Preise auf den Rohstoffmärkten haben dazu geführt, dass Russland trotz geringerer Ausfuhrmengen höhere Gewinne erzielt.

13. Juli 2022 / 09:40 Uhr

Russland erzielt dank Sanktionen Budgetüberschuss von mehr als 20 Milliarden Euro

Während die Menschen in Europa – und speziell in Österreich – die Auswirkungen der EU-Sanktionen gegen Russland beim Einkaufen und Tanken deutlich spüren, erzielt das russische Staatsbudget trotz dieser Sanktionen ein deutliches Plus.
Sanktionen krachend gescheitert
Toll, wie diese Sanktionen Wirkungen zeigen…(Vorsicht Ironie!). Während nämlich unsere Leistungsbilanz einbricht, steigt sie in Russland auf ein neues Hoch, wie auch der Bestsellerautor und Finanzexperte Marc Friedrich auf Twitter schreibt:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Budgetüberschuss von mehr als 20 Milliarden Euro
Russland hat nach offiziellen Angaben im ersten Halbjahr 2022 trotz Krieg und Sanktionen einen Budgetüberschuss im Wert von mehr als 20 Milliarden Euro erzielt. Insgesamt liege das Plus dank gestiegener Einnahmen bei 1,374 Billionen Rubel (etwa 23 Milliarden Euro), teilte das Finanzministerium am 12. Juli der Nachrichtenagentur Interfax zufolge mit.
Hintergrund ist der gestiegene Ölpreis, von dem Russland profitiert. So liegen die Einnahmen aus dem Öl- und Gassektor deutlich über Plan. Im ersten Halbjahr habe Russland durch den Verkauf von Öl und Gas mehr als 100 Milliarden Euro erlöst. Das sind 66 Prozent der geplanten Einnahmen aus dem Verkauf fossiler Rohstoffe für das gesamte Jahr 2022.
Höhere Gewinne trotz geringerer Ausfuhrmengen
Während sich also die Strafmaßnahmen der EU gegen Russland als Schuss ins Knie erweisen, die Menschen die falsche Entscheidung der Politiker mittragen und teuer bezahlen müssen, haben die hohen Preise auf den Rohstoffmärkten dazu geführt, dass Russland trotz geringerer Ausfuhrmengen höhere Gewinne erzielen konnte.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

22.

Jun

12:50 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief