Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Kein guter Saisonbeginn für den Eishockeyclub EHC Red Bull München. Auch das nächste Spiel können sie nicht gewinnen.

19. Oktober 2021 / 22:42 Uhr

Corona-Ausbruch: 16 der 18 Betroffenen sind doppelt geimpft

Der Eishockeyclub EHC Red Bull München hat 18 Corona-Fälle im Verein bekanntgegeben, 14 Spieler und vier Betreuer. Deshalb können die Sportler auch das nächste Spiel nicht bestreiten, nachdem sie bereits zuletzt pausieren mussten. Das berichtet der Bayrische Rundfunk auf Basis eines dpa-Berichts.

Geringe Impfwirkung nicht länger verheimlichbar

Von den 18 Betroffenen sind 16 vollständig gegen Corona geimpft, „hieß es auf Nachfrage der dpa“.

Immerhin fragt die dpa schon nach. Es lässt sich also auch bei den Mainstream-Medien nicht mehr verheimlichen, dass die Wirkung der Corona-Impfung weit hinter dem bleibt, was Politik und Medien versprochen hatten. Schutz für sich und andere hat sie für die Eishockeyspieler jedenfalls nicht gebracht.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

20.

Mai

08:49 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen