Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Maschinenpistole

Ein vermeintlicher Syrer, der aus dem Schlepperbus in Ungarn flüchtete, soll eine Maschinenpistole der Marke Skorpion bei sich haben (Symbolbild).

31. Juli 2021 / 18:32 Uhr

Plante er ein Attentat? “Geflüchteter” Syrer hat Maschinenpistole im Gepäck

Brisant: Aufmerksame ungarische Polizisten könnten womöglich den nächsten Terrorakt in Österreich verhindert haben. Denn als die Behörden einen Schlepperbus, der mit 17 Einwanderern auf dem Weg nach Österreich war, stoppten, gab der serbisch-österreichische Lenker an, dass ein Syrer mit einer Maschinenpistole im Gepäck reist.

Terroralarm an der Ostgrenze

Von den “Flüchtlingen” fehlt allerdings jede Spur. Als nämlich der Kleinbus von den ungarischen Polizisten angehalten wurde, sprangen die im Laderaum versteckten Fremden heraus und flüchteten in alle Richtungen. Ob es der Mann mit der Waffe nun über eine grüne Grenze nach Österreich versucht, darüber kann nur gemutmaßt werden. Möglich ist alles, denn der Schlepperbus wurde nur wenige Kilometer von der Ostgrenze im ungarischen Bezirk Vas gestoppt.

Darüber hat auch oe24 in einem Videobeitrag berichtet:

Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Zahlreiche Aufgriffe von Illegalen im Bezirk Mödling

Die Einreise von Illegalen nach Österreich geht also trotz angeblichem verbesserten Grenzschutz ungebremst weiter. Vor allem im Westen des Bezirks Mödling in Niederösterreich gab es in den vergangenen Monaten zahlreiche Schlepper- und Einwandereraufgriffe – meist entlang der A21, wie der Mödlinger FPÖ-Bezirksparteiobmann Christoph Luisser gegenüber unzensuriert sagte.

Anlass für seine Aussage war damals ein Unfall eines Schlepperautos in Achau, Bezirk Mödling, das gegen ein anderes Auto prallte. Daraufhin lief der ungarische Lenker weg. Sechs Syrer, die sich an Bord des Schlepperautos befanden, stellten sofort einen Asylantrag.

Schlepper flüchtet in den Wald

Vorigen Donnerstag wurde nun wieder ein Fall in Niederösterreich bekannt. Laut Kronen Zeitung gab es in Eichkogel einen Zugriff der Polizei, nachdem ein Schlepper 16 “Flüchtlinge” abgesetzt hatte. Der Schlepper sprang aus dem Fahrzeug und rannte davon – er blieb auch nicht stehen, als die Polizei Warnschüsse abfeuerte. Der Mann versteckte sich im Wald und ist noch auf der Flucht.

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

30.

Nov

07:33 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Share via
Copy link