Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

In den USA macht die “Academic Freedom Alliance” von sich reden, obwohl sie erst gestern gegründet wurde. Prominentes Mitglied dieser Truppe ist der auch in Deutschland und Österreich bekannte Autor Niall Ferguson.

USA

9. März 2021 / 17:39 Uhr

USA: Bündnis für die Freiheit der Hochschullehrer

Die politische Korrektheit hat in ihrem Geburtsland, den Vereinigten Staaten von Amerika, nun einen neuen Gegner. Wie die Junge Freiheit berichtete, haben dort einige Wissenschaftler und Universitätsprofessoren das Netzwerk “Academic Freedom Alliance” (zu deutsch: “Akademische Freiheitsallianz”) gegründet. Dem Bericht zufolge geht es den Leuten um “die Bewahrung des Prinzips der akademischen Freiheit”.

Diskriminierung Konservativer an Universitäten

Diese ist etwas, was auch im deutschsprachigen Raum bedroht ist. Darüber berichteten vor kurzem die Süddeutsche Zeitung und auch die Junge Freiheit schrieb davon, wobei sie sich auf den englischsprachigen Raum bezog. Demnach werden Menschen, die konservative Ansichten vertreten, an den Universitäten massiv diskriminiert und sehen sich einem linken Sperrfeuer aus “Political Correctness” und “Cancel Culture” ausgesetzt, dass laut der Süddeutschen auch “zu einem zunehmenden Konformitätsdruck und einer Selbstzensur der Wissenschaft” führt.

Dem will sich die freiheitliche Allianz nun entgegenstellen. Außerdem möchte sie Lehrern jeder politischen Richtung dabei helfen, “ohne Angst vor Sanktionen, Mobbing, Bestrafung oder Unterdrückung zu sprechen, zu lehren und zu publizieren”. Die Allianz wurde von mehreren Professoren der Universitäten von Princeton, Harvard, Wisconsin-Madison, South California, Texas sowie Washington und Lee gegründet, wie die JF erklärte. Sie hat auch schon prominente Mitglieder, zum Beispiel den britischen Historiker Niall Ferguson, der mehrere konservative Bücher geschrieben hat.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

23.

Mai

13:52 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen